Parodontitis heilen & vorbeugen

Ab dem 40. Lebensjahr gehen mehr Zähne durch Entzündungen des Zahnfleischs (Parodontitis) als durch Karies verloren. Dabei geht zunächst die Verbindung zwischen Zahnfleisch und Zahn verloren, es bilden sich Zahnfleischtaschen und in der Folge baut sich der Kieferknochen ab. Die Ursache sind aggressive Bakterien die auf eine genetische Veranlagung tref­fen. Als Nebenerscheinung ist bei Patienten mit Parodontitis eine deutliche Zunahme der Anzahl von Herz­infarkten und Frühgeburten festge­stellt worden.

Regelmäßige Prophylaxe und zahn­ärztliche Kontrollen können die Erkrankung verhindern. Sollte es bereits zu spät sein, sichern wir durch spezielle Eingriffe in Verbindung mit einer Optimierung der Mundhygiene und medikamentöser Therapie den Erhalt der Zähne. Ein sichtbarer Rückgang des Zahnfleischs muss noch keine Parodontitis sein. Auch hier können wir mit Hilfe spezieller chirurgischer Techniken eine gute Ästhetik wiederherstellen.

Praxis
Team
Behandlung
Ausstattung
Alles